News - Aktuelles über Dianas Engagements und Aufnahmen

 

Diana Damrau präsentiert am 7. & 10. März ihr Rollendebüt als Ophélie in Ambroise Thomas‘ Hamlet in zwei konzertanten Aufführungen am Gran Teatre del Liceu, Barcelona.

Dieser unkonventionelle und beliebte Hamlet bietet ein fast glückliches Ende und ist ein fabelhafter Vertreter des französischen Lyrischen Dramas, das sich zwischen der Grand Opéra und dem romantischen Bel Canto wiederfindet. Ambroise Thomas hat uns eine reichhaltig nuancierte Partitur für die dramatische Handlung hinterlassen, die auch eine Arie des Wahnsinns für Ophélie beinhaltet. Carlos Álvarez ist in der Titelrolle zu hören, Nicolas Testé ist Claudius und Celso Albelo singt Laërte. Daniel Oren dirigiert Chor und Orchester des Liceu.

Die Performance am 7. März soll über Catalunya Música und RNE übertragen werden.

Damrau kehrt danach am 31. März ans Barbican Centre in London zurück, wo sie die Uraufführung von Iain Bells The Hidden Place mit dem London Symphony Orchestra unter Gianandrea Noseda singt. Das Werk vertont Dichtungen von Diana Damraus berühmter Tante, der Opernsängerin Christa Palmer, über intime Momente zweier Liebender durch die Jahreszeiten.

Außerdem stehen auf dem Programm zwei Werke von Richard Strauss: seine Tondichtungen Don Juan und Till Eulenspiegel und zum Schluss des Konzerts die finale Szene aus Strauss‘ Oper Capriccio, welche Damrau erstmals konzertant aufführt.