Nächste Vorstellungen

28

September

Bad Wörishofen

Belcanto Konzert

Festival der Nationen 2016
Diana Damrau, soprano
Nicolas Testé, bass-baritone
Pavel Baleff, conductor
Philharmonie Baden-Baden

30

September

Bad Wörishofen

Liederabend

Festival der Nationen 2016
Nicolas Testé, bass-baritone

26

October

Milan

Le nozze di Figaro / Countess Almaviva

Teatro alla Scala
Carlos Àlvarez / Simon Keenlyside, Count Almaviva
Markus Werba, Figaro
Golda Schultz, Susanna
Franz Welser-Möst, conductor

Dianas Aufnahmen

News

Diana Damrau, das Bayrische Staatsorchester und der Dirigent Kirill Petrenko gehen im Herbst auf eine große Tournee durch Europa. Ihre Reise führt sie nach Mailand, Luzern, Paris, Wien und verschiedene andere Städte, mit einem Programm, in dem Frau Damrau als Solistin Strauss‘ Vier letzte Lieder (Four last Songs) interpretiert, sowie Werke von Tchaikovsky, Ligeti, und anderen. Die Vorstellungen finden am 5. September in der Teatro alla Scala statt; am 7. September beim Festival Luzern; am 12. September im Théâtre des Champs-Elysées; am 13. September in der Philharmonie Luxemburg; am 18. September im Musikverein Wien: am 19. & 20. September im National Theater München (ausverkauft): und am 21. September an der Alten Oper Frankfurt.

Read More

Due to illness, Diana Damrau has canceled her performances as Violetta Valéry in Verdi’s La traviata, this summer at Chorégies d’Orange. She looks forward to returning to the stage again very soon.

Read More

The Warner Classics/Erato DVD release of Verdi’s La traviata from Opéra National de Paris, starring Diana Damrau as Violetta, has been honored with the 2016 ECHO Klassik Award for Best Music DVD/Blu-ray Recording (Opera). The award ceremony takes place on October 9 at the Konzerthaus Berlin. Additional details on the event, including ticket sales, will be available soon at ECHOKlassik.de.

Read More

Diana

“the leading coloratura soprano in the world”

– New York Sun

Seit ihrem frühen Bühnendebüt ist die Sopranistin Diana Damrau nunmehr schon 20 Jahre ständiger Gast auf den Bühnen der international führenden Opernhäuser und Festivals. Ihr umfangreiches Repertoire liegt im Lyrischen und Koloraturfach und beinhaltet die Titelrollen in Lucia di Lammermoor (La Scala di Milano, Bayerische Staatsoper München, Metropolitan Opera NY, Royal Opera House London), Manon (Wiener Staatsoper, Metropolitan Opera) und La Traviata (La Scala, Metropolitan Opera, Royal Opera House, Opéra National de Paris and Bayerische Staatsoper) sowie die Königin der Nacht in Die Zauberflöte (Metropolitan Opera, Salzburger Festspiele, Wiener Staatsoper, Royal Opera House). 

Als Kammersängerin der Bayerischen Staatsoper (2007) und Trägerin des bayerischen Maximilian Ordens für Kunst und Wissenschaft (2010) hat Diana Damrau eine starke Bindung zur Bayerischen Staatsoper in München, wo sie in neuen Produktionen von Lucia di Lammermoor, Les contes d’Hoffmann (alle 4 Frauenrollen), Ariadne auf Naxos (Zerbinetta), Die schweigsame Frau (Aminta), Die Zauberflöte (Königin der Nacht) und Rigoletto (Gilda) zu erleben war. Weitere wichtige Auftritte umfassen La Traviata, Der Rosenkavalier (Sophie) und Die Entführung aus dem Serail (Konstanze).

21 Stunden ago

RT @bay_staatsoper: Listen to the live recording of our 1st Academy Concert with Kirill Petrenko and @DianaDamrau. Thanks @BR_KLASSIK. http…

12 Sep

RT @JTTram: Ce soir @TCEOPERA, rv pris avec @DianaDamrau, @bay_staatsoper ET Kirill Petrenko. Can't wait.

7 Sep

RT @bay_staatsoper: @DianaDamrau in den ersten Vorbereitung für die "Letzten Lieder", heute beim @LucerneFestival #BSOtournee https://t.co/

Presse

BR-Klassik Interview – Diana Damrau

Diana Damrau tourte gerade mit dem Bayerischen Staatsorchester und Kirill Petrenko durch Europa. Am Montag stand das Heimspiel in München an – unter anderem mit den „Vier letzten Liedern“ von Richard Strauss. Für die Sopranistin ein ganz besonderes Highlight, verrät sie im Interview. Das Konzert gibt es hier zum Nachhören.

Read More

«Das erfordert einen langen Atem.» Diana Damrau über Richard Strauss, Pauline de Ahna und das Wort «Primadonna»

Lucerne Festival Blog

Frau Damrau, Sie singen bestimmte Partien des Belcanto-Repertoires, die man in der Rezeptionsgeschichte mit einer Interpretin wie Maria Callas in Verbindung bringt – und auch mit der Bezeichnung «Primadonna». Mögen Sie dieses Wort?
Ich mag es lieber als «Diva», da dieser Begriff in unserer Zeit einen negativen Beigeschmack hat. «Primadonna» bedeutet eigentlich doch nur, die erste Sängerin am Haus oder auf der Bühne zu sein. Das Wort bezieht sich also auf eine Künstlerin, die stimmlich das Schwierigste bewältigen kann.

Read More

Diana Damrau: „Io alla Scala, tra Strauss e Mozart“

Milano Repubblica

Bionda, sorridente, socievole, vocalmente sublime. Diana Damrau ravviva la ripresa autunnale scaligera su due progetti molto diversi. Il primo è stasera con uno squarcio nell’immaginario poetico tedesco di Eichendorff e Hesse, decantato nel languore espressivo dei Vier letzte Lieder di Strauss insieme alla Bayerisches Staatsorchester diretta da Kyrill Petrenko (direttore dal 2018 dei Berliner Philarmoniker, per la prima volta in Scala). L’altro dal 26 ottobre sarà il ritorno con una nuova produzione delle Nozze di Figaro di Mozart con l’emergente e 31enne regista Frederic Wake-Walker nel ruolo della Contessa e non di Susanna.

Read More